10/05/2022

Staatliche „Covid“ Beihilfen: Eigenerklärung bis 30. Juni

Die italienische Steuerbehörde hat die Modalitäten für die Einreichung der Eigenerklärung zur Einhaltung der Obergrenze der staatlichen Beihilfen/Beiträge festgelegt.

Die Ersatzerklärung kann bis zum 30. Juni 2022 ausschließlich auf telematischem Wege vom Steuerpflichtigen selbst oder von einem beauftragten Intermediär übermittelt werden. Die Erklärung kann im persönlichen Bereich der Agentur der Einnahmen oder über die telematischen Kanäle der Agentur der Einnahmen hinterlegt werden.

Die Erklärung muss von allen Wirtschaftsteilnehmern vorgelegt werden, die Beihilfen der sogenannten „Ombrello“-Regelung (Artikel 1, comma 13 bis 15 des DL "Sostegni" n. 41/2021) erhalten haben, um zu bescheinigen, dass der Gesamtbetrag der erhaltenen staatlichen Beihilfen die vorgesehenen Höchstbeträge nicht übersteigt.

Wurde die Eigenerklärung bereits bei der Einreichung eines Antrags für einen Beitrag abgegeben, ist die Einreichung der neuen "allgemeinen" Ersatzerklärung nicht zwingend erforderlich, es sei denn, der Begünstigte hat in der Folge weitere im Artikel 1 des Gesetzesdekretes "Sostegni" aufgeführte Beihilfen erhalten. In diesem Fall sind in der neuen Eigenerklärung sowohl die bereits zuvor angegebenen Beihilfen als auch die neu erhaltenen Beihilfen anzugeben.

Die Erklärung muss auf jeden Fall eingereicht werden, wenn:
  • der Begünstigte, die für IMU-Zwecke gewährten Beihilfen in Anspruch genommen hat, ohne in der vorherigen Ersatzmeldung das Feld C ausgefüllt zu haben;
  • der Begünstigte die fälligen Höchstbeträge überschritten hat und die über die Höchstbeträge hinausgehende Beihilfe zurückzahlen muss;
  • der Begünstigte von der Möglichkeit Gebrauch gemacht hat, dieselbe Maßnahme zum Teil in Abschnitt 3.12 "zuzuteilen", wenn die dortigen Voraussetzungen erfüllt sind, und zum Teil in Abschnitt 3.1, wenn der festgelegte Höchstbetrag verbleibt.

 
 
 
 
 
 
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Dott. Andrea Pircher

Stabstelle Buchhaltung und Steuerberatung
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater
Sitz: Bozen
 
T: 0471 310 311
E-Mail:
 
 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
 

23/05/2022

Gelegentliche freiberufliche Mitarbeit, vorherige Mitteilung per E-Mail oder SMS

Die nationale Arbeitsaufsichtsbehörde hat in Bezug auf die neue obligatorische Mitteilung bei gelegentlichen freiberuflichen Mitarbeitern klargestellt, dass
 
 

18/05/2022

Regelung für Kryptowährungen und virtuelle Währungen

In einem Gesetzentwurf sollen die steuerlichen und antigeldwäscherechtlichen Aspekte von so genannten "virtuellen Währungen" definiert werden. Der (noch nicht endgültige) Text sieht für Kryptowährungen folgendes vor:
 
 

18/05/2022

Provinzbeitrag für besonders betroffene Wirtschaftszweige: Anträge innerhalb 31. Mai

Die Autonomen Provinz Bozen hat für Unternehmen, die in den besonders betroffenen Wirtschaftsbereichen tätig sind, neue Unterstützungsmaßnahmen eingeführt. Die Beihilfen betreffen Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen, die in der Provinz ...
 
 

17/05/2022

ISA-Bonusregelung für das Steuerjahr 2021

Für den Steuerzeitraum 2021 wurde im Vorjahr geltende ISA Punkteregelung für den Zugang zu den Vergünstigungen, sowie die dazugehörige Berechnungsmethode der Punkte bestätigt.
Die ISA-Bonusregelung sieht Folgendes vor: