Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 

Sprachrohr der Jungen Wirtschaft

Arbeitsschwerpunkte 2017 definiert

Veröffentlicht am 10.03.2017

Anfang Februar traf sich die Junge Wirtschaft Südtirol, um die Ziele und Schwerpunkte für 2017 zu definieren. Neben den wirtschaftlichen und politischen Inhalten, war man sich einig, das Netzwerk durch regelmäßige Treffen und gemeinsamen Lehrfahrten auszubauen.

Sich für die Interessen der Südtiroler Jungunternehmer einzusetzen, das hat sich die Junge Wirtschaft Südtirol zum Ziel gesetzt. Die Jugendorganisationen der Wirtschaftsverbände Südtirols haben sich dazu in Bozen zu ihrer jährlichen Klausurtagung getroffen. Es wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und über mögliche Projekte für das 2017 gesprochen. In einem waren sich alle einig: „Wir wollen ein ausdrucksstarkes Sprachrohr für wirtschaftliche, politische und soziale Themen sein“. Deshalb waren auch für die Wiederholung der Gesprächsarena: Dort treffen die Vertreter der jungen Wirtschaftsverbände auf Landeshauptmann und Landesräte und können all jene Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Fachkräftemangel und Imageaufwertung
Konkret angehen möchte man heuer das branchenübergreifende Problem des Fachkräftemangels. Hier will man sich verstärkt für die Qualifizierung und Weiterbildung der Südtiroler Jugend einsetzen und dem Imageproblem der praktischen Berufe entgegenwirken. Das Angebot an verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Karrierechancen ist vielfältig. Das gilt es nun verstärkt nach außen zu kommunizieren. Um die Aufwertung der Lehrberufe voranzutreiben, will man sich auch mit den zuständigen Politikern treffen, um zielführende Maßnahmen auszuarbeiten.

Netzwerk stärken
Die Junge Wirtschaft will junge Unternehmer zusammenbringen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten, die Bekanntheit der Gruppe erhöhen, Schwerpunkte setzen und verfolgen. Vor allem gemeinsame Lehrfahrten und Betriebsbesichtigungen sind eine ideale Kombination, bei denen beiden Aspekte unter einen Hut gebracht werden können.

Junge im hds

Die Vertreter der „Jungen Wirtschaft Südtirol“ bei der Klausur.

 
 
Zurück zur Liste
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
Nachlesen. Unsere Publikationen
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

PETRA BLASBICHLER

Berufsbildung und Jugendprojekte
Verantwortliche
Sitz: Bozen
T: 0471 310 318
E-Mail: