Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 

Neuer Marktkalender erschienen

Klein, handlich, übersichtlich

Veröffentlicht am 18.12.2017

Wann findet der Jahrmarkt in Glurns oder in Lana statt? Wann der Wochenmarkt in Branzoll oder Naturns? Diese und mehr Fragen beantwortet der neue Marktkalender 2018. Er wird vom hds herausgegeben. „Der Kalender bietet eine Gesamtübersicht unserer traditionsreichen und vielfältigen Märte. Diese sind bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt“, erklärt der Präsident der Wanderhändler im hds, Andreas Jobstreibizer.

Im vergangenen Jahr wurden in knapp 80 Gemeinden Südtirols über 200 Märkte abgehalten, mit insgesamt mehr als 2.650 Markttagen. Mehr als die Hälfte der Südtiroler Haushalte kaufen regelmäßig auf Märkten ein. „Der Handel auf öffentlichen Flächen ergänzt den stationären Handel, bringt neue Kunden in die Orte und erhöht das touristische Angebot. Dieser Wirtschaftssektor ist somit ein wichtiger Baustein der lokalen Nahversorgung“, so Jobstreibizer.

Gemessen an der Anzahl der Unternehmen (550) und Beschäftigten (1100) hält der Handel auf öffentlichen Flächen in Südtirol einen bescheidenen Anteil von zwischen einem und zwei Prozent an der gewerblichen Wirtschaft in Südtirol. Trotzdem übt mehr als jeder zehnte Einzelhändler diese Handelsform aus. Ein Drittel der Händler verkauft vorwiegend Lebensmittel und Getränke, zwei Drittel sind auf Bekleidung, Schuhe und sonstige Produkte spezialisiert. Mit rund zwei Beschäftigten je Betrieb ist der Wanderhandel ausgesprochen kleinstrukturiert und familienbasiert.

Die Märkte müssten noch mehr zu einem Bezugspunkt in den Südtiroler Ortszentren werden. „Ein Besuch dieser traditions- und facettenreichen Märkte, die auch den Fleiß der Wanderhändler und ein Stück Kultur unseres Landes zum Ausdruck bringen, lohnt sich“, unterstreicht Jobstreibizer abschließend.


 
 
Zurück zur Liste
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
Nachlesen. Unsere Publikationen
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
T: 0471 310 514
E-Mail: