Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 

Ihr Karriereweg im Handel

Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn

Veröffentlicht am 13.07.2015

Meister sind anerkannte Fachexperten und werden oft mit den Begriffen Qualität, Kompetenz und Vertrauen in Verbindung gebracht. Seit Jahren gibt es diesen Titel auch für den Handel. Damit ist der Meister des Handels der höchste Bildungsgang für diesen Sektor. Der Lehrgang zum Meister des Handels dauert eineinhalb Jahre und umfasst 570 Unterrichtsstunden.
Mit der Ausbildung erhalten die Kursteilnehmer einen Überblick über alle relevanten Geschäftsbereiche.

Ende Sommer dieses Jahres werden sieben angehende Meister ihre Abschlussprüfung ablegen. Bereits jetzt schreiben sie fleißig an ihren Facharbeiten. Doris Taferner ist Geschäftsstellenleiterin in Bruneck und bereits seit 35 Jahren als Verkäuferin tätig. Die Verkaufsstrategien der Mode und das Auslaufmodell Verkäufer ist Thema ihrer Abschlussarbeit. „Große Handelsketten, die Massenware verkaufen, sind nicht mehr an kompetenten Verkäufern interessiert. Dadurch verliert der Beruf sein gutes Image. Ich bin jedoch der Meinung, dass wir gut ausgebildete Fachkräfte brauchen, um auch in Zukunft mit guter Beratung zu punkten. Der Meister des Handels leistet dazu einen wesentlichen Beitrag“, sagt Taferner.

Die Teilnehmer zum Meister des Handels erwerben fundiertes Wissen, um verantwortungsvolle Aufgaben innerhalb eines Handelsbetriebes übernehmen zu können. Das Prüfungsprogramm wird laufend überarbeitet und an aktuelle Trends angepasst. Dabei werden Kenntnisse in den Bereichen Verkaufsförderung, Finanzbuchhaltung, Personalmanagement oder auch Marketing vermittelt. Peter Hellweger aus Welsberg schreibt über das Thema Ortsmarketing. „Ich vergleiche in meiner Abhdsmagazinschlussarbeit den Handel meines Dorfs heute mit jenem vor zehn Jahren. Dabei zeige ich, wie wichtig es ist, dass die Betriebe zusammenhalten und miteinander arbeiten“, erklärt Hellweger.

Die Ausbildung zum Meister des Handels in Südtirol ist mit jener zum Handelsfachwirt in Deutschland gleichzusetzen. Der Meister des Handels wird gemeinsam vom hds und dem Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung angeboten.
Der nächste Lehrgang zum „Meister des Handels“ startet im Februar 2017. Bereits jetzt werden Voranmeldungen entgegengenommen. Infos erteilt das Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung: Marion Blaas, T 0471 416 988, marion.blaas@provinz.bz.it.

Meister können mehr

Rund 80 Personen haben in den vergangenen Jahren die Meisterprüfung im Handel abgeschlossen. Auch beim aktuellen Lehrgang kommen die Teilnehmer aus allen Bezirken des Landes. Die Ausbildung findet erstmals in Brixen und Bruneck statt.

Brigitte Willeit, Verkäuferin in Bruneck
„Weiterbildung ist für mich Bereicherung. Deshalb habe ich den Meisterkurs aus Eigeninitiative besucht. Auf jeden Fall würde ich den Lehrgang weiterempfehlen. Denn dadurch bekommt der Beruf Verkäufer wieder mehr Wert.“

Andrea Oberstaller, Fachlehrerin am Berufsbildungszentrum Bruneck
„Der Meister des Handels gibt einen guten Einblick in alle Bereiche, die man im Berufsleben braucht. Als Lehrerin erfülle ich eine Vorbildfunktion. Mit der Teilnahme am Lehrgang will ich meinen Schülern vermitteln, dass man nie zu alt ist, um sich weiterzubilden.“

Nadia Wörndle, Verkäuferin in Bozen
„Der Meister des Handels ist eine gute Ergänzung zur Verkäuferlehre. Man erwirbt fundiertes Wissen, um verantwortungsvolle Aufgaben innerhalb eines Handelsbetriebes übernehmen zu können.“

Herbert Obkircher, Filialleiter in Bozen
„Da ich ein Quereinsteiger aus dem Bausektor bin, wollte ich mich im Verkauf weiterbilden und einen Abschluss machen. Da ich Filialleiter bin, hat mich besonders das Thema Mitarbeiterführung interessiert. Darüber habe ich viel gelernt und werde es auch im Betrieb umsetzen.“

Philipp Staudacher
„Ich bin gelernter Kfz-Mechaniker und vor einigen Jahren in den Verkauf im elterlichen Betrieb eingestiegen. Der Lehrgang zum Meister des Handels hat mir vor allem im Bereich der Betriebsführung viel gebracht.“ 

Mehr Infos zum Meister des Handels
 
 
 
 
Zurück zur Liste
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
Nachlesen. Unsere Publikationen
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Petra Blasbichler

Fachgruppenleiterin, Mitarbeiterin Orts- und Stadtentwicklung
Sitz: Bozen
T: 0471 310 318
E-Mail: