Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 

Abkommen für Sommerjobs unterzeichnet

hds zeigt sich zufrieden: „Jugendliche können Theorie mit Praxis ergänzen“

Veröffentlicht am 03.06.2014

Betriebe, die den Kollektivvertrag für Handel und Dienstleistungen anwenden und Mitglied im hds sind, können auch für diesen Sommer befristete Verträge mit jungen Studenten für eine Dauer von mindestens sechs und höchstens 14 Wochen abschließen. Dies sieht das Landesabkommen für die befristeten Ferialverträge vor, das vor Kurzem vom hds und den Gewerkschaften unterzeichnet wurde und mit 1. Juni in Kraft tritt.

„Dank dieses Abkommens können Jugendliche das in der Schule erworbene theoretische Wissen mit praktischen Erfahrungen am Arbeitsplatz ergänzen“, erklärt hds-Präsident Walter Amort. Die Jugendlichen werden vorwiegend in Bereichen eingesetzt, die ihrer schulischen Ausbildung entsprechen.

Die Verträge können mit jungen Studenten aller Ober- und Berufsschulen abgeschlossen werden, mit jenen, die Hochschulkurse besuchen, aber auch mit Jugendlichen, die gerade ihren Diplomabschluss gemacht haben und im darauf folgenden Jahr eine Hochschulausbildung beginnen.

Der hds hat eine Online-Job- und Praktikumsbörse eingerichtet, in der sowohl Unternehmer als auch Jobsuchende einfach und kostenlos inserieren können.

 
 
 
 
Zurück zur Liste
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
Nachlesen. Unsere Publikationen