Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menu
 
 
 
 

Wirtschaftliche Kennzahlen im Baustoffhandel erholen sich

Vollversammlung der Baustoffhändler im hds

Veröffentlicht am 09.02.2017

„Die wirtschaftlichen Kennzahlen im Baustoffhandel deuten auf eine leichte Erholung hin, wenn auch regional sehr unterschiedlich“, unterstrich der Präsident des gesamtstaatlichen Verbandes der Baustoffhändler Federcomated, Giuseppe Freri, bei der diesjährigen Vollversammlung der Südtiroler Baustoffhändler im hds, die vor kurzem in Bozen stattgefunden hat.

Südtirol stehe noch gut da. Es sei somit kein Zufall, dass drei der führenden Baustoffhändler in Italien hierzulande ihren Sitz haben. „Hier haben die Firmen früher als anderswo verstanden, dass sie eine gute Kapitalausstattung brauchen, um auch für Krisenzeiten gerüstet zu sein. Außerdem ist es auch kein Zufall, dass die Messe Klimahaus hier initiiert wurde, in dieser Region, in der seit jeher ganz genau auf die Bauweise von Gebäuden und Bauwerken geachtet wird“, so Freri.

Die Präsidentin der Baustoffhändler im hds, Brigitte Schönthaler, informierte über die Tätigkeiten der Berufsgruppe. „Ein wichtiger Schritt nach vorne für das Baugewerbe und den Baustoffhandel wurde mit der Arbeit in den Preiskoordinierungsausschüssen der Handelskammer vollzogen, die 2016 an der Ausarbeitung des Richtpreisverzeichnisses für Hoch- und Tiefbau mitwirkten“, so Schönthaler. Aufgrund der in den Ausschüssen für Hoch- und Tiefbauarbeiten eingebrachten Vorschläge wurde das Richtpreisverzeichnis aktualisiert; außerdem wurden neue Positionen eingeführt, nicht mehr aktuelle Positionen wurden gestrichen.

Gastreferent der Vollversammlung war Prof. Andrea Gasparella von der Freien Universität Bozen, Fakultät für Naturwissenschaften und Technik. Er erklärte dabei, dass „der Baustoffhändler eine sehr wichtige Funktion habe: Er ist das Bindeglied zwischen dem Endkunden und dem Hersteller. Kunden, die die Effizienz eines Produkts in Frage stellen, wenden sich mit ihren Zweifeln an den Baustoffhändler, nicht direkt an den Hersteller. Und hier kommt die Rolle des Händlers zum Tragen: Er hat das know how um die Probleme bzw. Wünsche des Kunden mit den Lösungen der verschiedenen Hersteller zu verbinden und diese so professionell und effizient wie möglich zu lösen“, argumentierte Gasparella.

Zum Abschluss dankte Präsidentin Schönthaler der Bozner Messe für die hervorragende Zusammenarbeit und die mehrjährige Partnerschaft mit dem hds im Rahmen der Messe Klimahouse sowie allen Mitgliedern der Preiskoordinierungsausschüsse in der Handelskammer.

Brigitte Schönthaler, die Präsidentin der Baustoffhändler im hds.

 
 
Zurück zur Liste
 
Teilen. Empfehle diese News deinen Freunden weiter.
 
Nachlesen. Unsere Publikationen
 
 

Ihr Ansprechpartner

 
 

Christine Walzl

Fachgruppenleiterin
Sitz: Bozen
T: 0471 310 514
E-Mail: